Die besten Klettergebiete Deutschlands

Die besten Klettergebiete Deutschlands

In diesem Blogbeitrag präsentieren wir für deine künftigen Kletter-, Wander-, Bergsteig- und Boulder-Abenteuer eine persönliche Auswahl unserer schönsten, abenteuerreichsten und abwechslungsreichsten Klettergebiete in Deutschland. Na, du bekommst sicherlich schon Lust die Gipfel zu erklimmen!? Egal ob du Anfänger, Hobbykletterer oder ein alter Kletterhase bist: Deutschland hat unzählige tolle Klettergebiete für jedermann und jederfrau aufzubieten!

Frankenjura

Das Klettergebiet Nördlicher Frankenjura befindet sich in der fränkischen Schweiz zwischen den Städten Nürnberg, Bamberg und Bayreuth und ist nicht nur das bekannteste Klettergebiet Deutschlands und Europas, sondern mit über 12.000 verschiedenen Routen an mehr als 1.000 Massiven auch eines der größten und am besten erschlossenen Klettergebiete der Welt.

Die Felsen sind relativ klein und verteilen sich gut versteckt im ganzen Wald. Sie bestehen überwiegend aus sedimentiertem Kalkstein.

Dank des festen und griffigen Gesteins kann schon in Routen des III. Grades im Senkrechten geklettert werden. Die Route Action Directe galt lange Zeit als die schwerste Freikletterroute der Welt. Aktuell gilt die Route Supernova als die schwierigste Route im Klettergebiet.

Level: Anfänger bis Profis

Gestein: Löchriger Kalk

Größe: Ca. 12.000 Routen und 1.000 Felsen

 

Altmühltal

Auf halber Strecke zwischen München und Nürnberg gelegen kann man im Althmühltal, wie in den meisten Klettergebieten, auch sehr gut wandern, sollte man irgendwann keine Lust mehr auf Klettern haben. Vom Aussehen her ähnelt das Klettergebiet Altmühltal dem Frankenjura: auch hier ist die Gesteinsart grauer Kalk, der oft löchrig ist. Eine besondere Charakteristik des Altmühltals ist, dass die Kletterei dort öfter sehr technisch und senkrecht ist.

Eine der berühmtesten Wände dort, die Kastlwand, war 1984 Schauplatz von Wolfgang Güllichs weltweit erster Zehner-Eröffnung mit der Route "Kanal im Rücken". Das war damals die erste Route der Schwierigkeit 10 in Deutschland. Zudem hat der Engländer Jerry Moffatt am selben Fels 1983 „The Face“ erstbegangen, die erste 10- der Welt. Das Altmühltal ist also nicht nur ein sehr schönes, abwechslungsreiches Klettergebiet sondern auch ein sehr geschichtsträchtiges.

Level: Fortgeschrittene bis Profis

Gestein: Grauer Kalk,  öfter löchrig

Größe: Ca. 2.000 Routen

 

Okertal

Der Harz bietet für Kletterer vielfältige Gesteinsformen, darunter Sandstein, Kalk, Porphyrit, Kieselschiefer und Granit. Im dort gelegenen Okertal befinden sich bis zu 50m hohe Felswände mit Kletterrouten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Über 100 Kletterfelsen mit ca. 1300 Kletterrouten lassen die Herzen eines jeden Kletterers höher schlagen, vor allem da die Felsen nicht weit voneinander entfernt liegen.

Das Gebiet zwischen Sachsen-Anhalt und Niedersachsen steht seit 1997 unter Naturschutz, da es sich zu einem Lebensraum für zahlreiche geschützte und vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten entwickelt hat.

Vom Boulderblock bis zur Mehrseillängenroute hat das Okertal für jedes Kletterherz etwas zu bieten.

An heißen Tagen im Sommer eignen sich die kühlen Nordwände von Treppenstein, Großem Dülferklotz und Adlerklippe besonders gut wie die Felsen im Wald in der Kuhschietentalgruppe. Nachmittags bietet der westliche Bereich des Tals viel Schatten.

Level: Anfänger bis Fortgeschrittene

Gestein: Sandstein, Kalk, Porphyrit, Kieselschiefer, Granit

Größe: Ca. 1.200 Routen

 

Pfalz

Obwohl die Pfalz ein relativ kleines Klettergebiet ist, macht das Klettern aufgrund der hohen freistehenden Sandsteintürme besonders Spaß. So ist für jeden Kletterer die passende Route dabei. Sie gehört zu den wichtigsten Sportklettergebieten Deutschlands und liegt im Südwesten zwischen Neustadt an der Weinstraße, Landau in der Pfalz und Pirmasens.

Touren findet man ab dem 4. Schwierigkeitsgrad. Die leichten Routen kann man selber absichern, da viele Routen mit Bohrhaken versehen sind. Besonders schön ist das Klettern an sonnigen Frühlings- oder Herbsttage, vor allem am Lauterschwaner Rappenfels, Gimmeldinger Steinbruch oder Jubiläumsriß am Nonnenfels.

Zu beachten ist, dass Magnesia in den Touren bis zum 7. Schwierigkeitsgrad aus Umweltschutzgründen verboten ist.

Level: Anfänger bis Profis

Gestein: Rotgrauer Sandstein

Größe: Über 1.000 Routen und Felsen

 

Eifel

Die Eifel ist ein Mittelgebirge in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen und gehört zum Rheinischen Schiefergebirge. Es besteht aus Buntsandstein, Basaltsäulen, Quarzit und Dolomitgestein, was sie zu einem vielfältigen Klettergebiet macht.

In Nideggen in der Nordeifel befinden sich Routen in nahezu allen Schwierigkeitsstufen an Buntsandsteinfelsen. Allerdings dürfen hier keine Veränderungen der Felsoberflächen herbeigeführt und keine neuen Routen angelegt werden.

In der Osteifel liegen die einzigen Basaltklettergebiete Deutschlands mit bis zu 25 m hohen Basaltsäulen, wobei das vulkanische Material eine besondere Herausforderung darstellt. Hier kommen vor allem Rissklettertechniken zum Einsatz.

Kletterrouten haben meist einen Schwierigkeitsgrad zwischen 7 und 8, doch auch Routen mit dem Schwierigkeitsgrad 3-4 sind hier zu finden.

In den Gerolsteiner Dolomiten kann vor allem im Frühjahr und Herbst geklettert werden, wohingegen der Sommer aufgrund der südlichen Ausrichtung sehr heiß sein kann.

Level: Anfänger bis Fortgeschrittene

Gestein: Buntsandstein, Basalt, Quarzit, Dolomitgestein

Größe: n/a

 

Elbsandstein

Das Elbsandstein ist ein Klettergebiet liegt in der Sächsischen Schweiz in der Nähe von Dresden und gilt als eines der traditionsreichsten Klettergebiete der Welt - zudem ist es das Ursprungsgebiet des Felskletterns. Im Jahr 1874 wurde wurde der Südostweg des Mönchs erstbegangen.

Die Verwendung von Chalk ist verboten und die Haken in den Routen müssen recht weite Abstände haben, wodurch die Sicherungsmöglichkeiten in der Wand eingeschränkt sind. Klettern ist nur an anerkannten frei stehenden Felsgipfeln erlaubt und es darf nur die natürliche Felsoberfläche genutzt werden. Außerdem dürfen keine künstlichen Hilfsmittel verwendet werden und es ist nur am trockenen Sandstein erlaubt zu klettern.

Ambitionierten Kletterer erwartet hier jedoch eine riesige und vielfältige Auswahl mit mehr als 1.100 anerkannten Gipfeln und etwa 19.000 Klettertouren. Es ist ein Guide zu empfehlen, der über Regeln, Routen und Gebiete aufklärt.

Level: Ambitionierte bis Profis

Gestein: Sandstein

Größe: Über 10.000 Routen und Felsen

 

Na, haben wir dir Lust gemacht? Was sind deine liebsten Klettergebiete Deutschlands? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Bilderquelle: Markus Spiske (Unsplash)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen